STIFTUNG | CHRONIK


Carl Joest und Frau Mathilde geb. Peill stifteten ein Alten- und Pflegeheim zum Andenken an ihre Töchter Clara und Elise, die im jugendlichen Alter von 14 und 19 Jahren während einer Bildungs-reise in Frankreich starben.

20.08.1867
Feierliche Grundsteinlegung

19.04.1870
Übergabe des Clara-Elisen-Stift am Rothgerberbach durch die Stifter an das Presbyterium der evangelischen Gemeinde Köln.

18.11.1870
Landesherrliche Genehmigung der Stiftung als juristische Person
durch König Wilhelm I. im Hauptquartier Versailles.

30. - 31.05.1942
Völlige Zerstörung durch einen englischen Fliegerangriff. Die Be-wohner wurden im früheren Klostergebäude in Altenberg unter-gebracht.

08.04.1956
Erfolgte die Grundbucheintragung, nach einem Grundstückstausch mit der Stadt Köln.

12.05.1956
Abschluss der Bewirtschaftungsvertrages mit dem Coenaculum.

1957
Das Clara-Elisen-Stift erhält das Restvermögen "Martha Stift" von der Ev. Gemeinde Köln. Ein Teil des späteren Baus erhielt den Namen Martha- Flügel.

10.04.1958
Grundsteinlegung am Kartäuserwall 26

23.04.1959
Feierliche Einweihung durch Herrn Pfarrer Dr. Erwin te Reh

23.04.1984
Feier - 25 jähriges Bestehen Kartäuserwall

31.12.1990
Trennung vom Coenaculum

20.02.1991
Gründung des "Verein der Freunde und Förderer des Clara-Elisen-Stift Köln"

01.03.1995
Beginn - Ausbau des Dachgeschosses

19.04.1995
125 Jahre Clara-Elisen-Stift

19.04.1996
Einweihung der Glahe´ Station offizielle Feier zum 125 jährigen Bestehen Clara-Elisen-Stift